Derbyzeit im Sauertal

GRUPPENLIGA – Grebenstein spielt schon heute gegen Calden/Meimbressen

VON MICHAEL WEPLER

Grebenstein – Bereits heute Abend (18.45 Uhr) findet im Grebensteiner Sauertalstadion das mit Spannung erwartete Derby der Fußball-Gruppenliga zwischen dem Tuspo Grebenstein und der SG Calden/Meimbressen statt. Hierzu gibt es folgende Fragen:
Warum findet das Spiel bereits Freitagabend statt?
Das liegt daran, dass Sascha Knoll, der Interimstrainer in der Vorsaison, Ex-Spieler und Vorstandsmitglied der SG sowie als früherer Tuspo-Spieler am Samstag heiraten wird. So wird dann nach dem Spiel genug Zeit zum Feiern sein.
Wie ist die Ausgangslage?
Vielleicht ist es ein kleiner Vorteil für Calden/Meimbressen, dass es in der Vorwoche schon ein Ligaspiel absolviert hat und dabei mit dem 3:1-Sieg über den hoch gehandelten Verbandsligaabsteiger Türkgücü Kassel reichlich Selbstvertrauen sammeln konnte. Bereits in der Rückrunde der Vorsaison konnte die junge SG mit überzeugenden Leistungen den Klassenerhalt sichern. Auf der anderen Seite fiel das brisante Derby zwischen Hombressen/Udenhausen gegen Grebenstein wegen eines Trauerfalls aus, sodass die Grebensteiner spielfrei waren. Nicht nur wegen des Derbys ist dieses Auftaktspiel für den Tuspo nach seiner schwachen Rückrunde in der Vorsaison wichtig, um gut in die neue Saison zu starten. Selbstvertrauen holten sich die Grebensteiner in der Vorbereitung mit drei Siegen in vier Spielen, darunter gegen den Verbandsligisten Sandershausen und beim Verbandsligaaufsteiger Wabern.
Was sagt Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer über Calden/Meimbressen?
„Calden/Meimbressen geht nach dem Auftaktsieg mit Selbstvertrauen ins Spiel. Wir müssen uns auf einen kampfstarken Gegner mit einem torgefährlichen Marko Utsch einstellen. Da müssen wir kämpferisch dagegenhalten, wollen aber auch zeigen, was wir fußballerisch draufhaben.“
Was sagt der neue SG-Trainer Altan Ersoy über Grebenstein?
„Grebenstein ist ein sehr starker Gegner, den ich zum oberen Drittel der Liga einordne. Mit Manuel Frey und Leon Ungewickel hat Grebenstein zwei überragende Offensivkräfte. Wir gehen nach dem Auftaktsieg gegen Türkgücü mit Selbstvertrauen in die Partie. Die Entwicklung unserer jungen Spieler ist sehr positiv, wobei es da auch Rückschläge geben kann.“
Wie ist die Personallage bei beiden Mannschaften?
Nach der kurzen Pause durch den späteren Saisonabschluss fehlen bei beiden Mannschaften verletzungs- und urlaubsbedingt mehrere Stammkräfte. Beim Tuspo fallen Abwehrspieler Julian Paulus und der linke Mittelfeldspieler Erik Maiterth und Angreifer Leon Ungewickel aus. Bei Calden/Meimbressen fehlen der verletzte Angreifer Louis Siebert, Torhüter Steven Berndt sowie Nils Mackewitz und David Gerdesmeier. Im Tor hinterließ der aus der A-Jugend des KSV Baunatal gekommene Dominik Hernandez Szarka einen guten Eindruck.
Wie verliefen die letzten Spiele gegeneinander?
Die Bilanz spricht für die Grebensteiner, gerade auf eigenem Platz. In der Vorsaison gewann der Tuspo das Hinspiel auf eigenem Platz durch zwei späte Tore mit 2:0. Das Rückspiel gewannen die Caldener mit dem gleichem Ergebnis.

#1team #readyfortakeoff #esgehtnurzusammen #elclasico #derby #nurdiesg 💙🤍

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.sauertalecho.de/derbyzeit-im-sauertal-2_15581.html