Trainer im Mittelpunkt

801155102-d04de7be-ad07-4dd4-8702-487f56f565eb-Oe91Kreisoberliga: Altenhasungens Plettenberg und Grebensteins Jevtic hören auf

Oelshausen. Zum Saisonabschluss in der Fußball-Kreisoberliga stehen im Duell zwischen der SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha und dem TuSpo Grebenstein II am Sonntag (15 Uhr) auch die beiden Trainer im Mittelpunkt. Denn sowohl Uwe Plettenberg von den Erpetalern als auch Grebensteins Stipe Jevtic legen ihre Ämter nieder.

Plettenberg war über zwei Jahrzehnte bei vielen Vereinen im hiesigen Fußballkreis tätig und will sich nun mit 55 Jahren nach eigenen Angaben aus dem Trainergeschäft zurückziehen. Der Dörnberger hatte sich zum Abschluss mit der SG etwas mehr als den elften Platz erhofft, auch Abteilungsleiter Thomas Holpert hatte sich von dieser Saison mehr versprochen. Doch das es nicht geklappt hat, ist auf vielschichtige Gründe zurückzuführen.

Im Laufe der Saison sei es immer häufiger zu personellen Engpässen gekommen und als Phänomen der SG-Mannschaft hat Holpert ausgemacht, dass sie gegen Mannschaften die vor ihr in der Tabellen stehen, gute bis sehr gute Spiele machte. Genau so aber auch manchmal unterirdisch gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte spielte. So ist es dazu gekommen, dass die Vereinigten am letzten Spieltag sogar noch auf den drittletzten Rang abrutschen können.

TuSpo-U23-Coach Jevtic will aus familiären Gründen auf eigenen Wunsch eine Fußballpause einlegen. Der Kroate war ununterbrochen 32 Jahre von der Jugend bis zu den letzten drei Jahren als Trainer tätig.

Mit dem sechsten Platz ist Jevtic sehr zufrieden und den hätte sich seine Mannschaft nach ihrer guten Rückrunde auch verdient. Nun soll diese Position auch in Oelshausen auch vor drei nachfolgenden Konkurrenten gefestigt werden. Das Hinspiel ging mit 4:1 an die Gruppenligareserve. (zyh)

Quelle: HNA.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.sauertalecho.de/trainer-im-mittelpunkt_10128.html