Grebenstein schlägt Weidenhausen II deutlich 5:1

20_TuSpo_Weidenhausen

Gut weggesteckt hat der Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein die 0:1-Heimniederlage gegen Dörnberg und kam zwei Tage später gegen den Drittletzten SV Adler Weidenhausen II zu einem klaren 5:1 (2:0)-Erfolg.

Dabei verlief die erste Halbzeit noch recht ausgeglichen. Der Unterschied bestand darin, dass die Grebensteiner ihre Möglichkeiten konsequent nutzten. Allerdings fiel das erste Tor etwas überraschend. Ein nur halbhoch in den Strafraum geschlagener Freistoß von Manuel Frey rutschte durch und Leon Ungewickel hielt fünf Meter vor dem Tor den Fuß richtig hin (23.). Dagegen war das zweite Tor schön herausgespielt. Ungewickel spielte in den Lauf zu Steffen Fried, der wiederum im Strafraum zum mitgelaufenen Frey querlegte (42.).

In der zweiten Halbzeit sorgte der TuSpo schnell für klare Verhältnisse. Nach einem Pass auf Frey traf dieser mit links aus 16 Metern zum 3:0 (52.).

Als Ungewickel Frey am rechten Flügel anpielte, passte dieser an den langen Pfosten, wo Marcel Szecsenyi auf 4:0 erhöhte (74.). Szecsenyi wiederum legte in der 86. Minute auf Ungewickel zurück, der zum 5:0 traf. Der TuSpo spielte sich noch weitere Möglichkeiten heraus, kassierte aber kurz vor Schluss noch das 5:1 durch den freigespielten Simon Ewald. „Nach der Pause war bei uns die Frische wieder da“, zog TuSpo-Trainer Valentin Plavcic ein zufriedenes Fazit.

Grebenstein: Oderwald – Metzner, Hornig, A. Schäfer, Paulus – Juricic (57. M. Schäfer), Drube (80. Maiterth) – Fried, Frey, Durward (60. Szecsenyi) – Ungewickel.

Weidenhausen II: Jäger – Ewald, Walter, Schäfer, Friedrich (33. Schiller) – Wiedemer, Christl – Görs, Bebendorf, Herwig – Renke (84. Windus).

Text-Quelle: HNA.de

00_TuSpo_Weidenhausen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.sauertalecho.de/grebenstein-schlaegt-weidenhausen-ii-deutlich-51_14053.html